FPÖ Althofen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktueller Antrag





 
      
ALTHOFEN VERNACHLÄSSIGT SCHUTZWEGE, WILL ABER 2 MILLIONEN FÜR RADWEGE INVESTIEREN !!!
In Althofen werden die Fußgeher und darunter ganz besonders die Gehbeeinträchtigten auf harte Proben gestellt. Wie aus den Fotos ersichtlich gibt es zwischen Pflastersteine und Teerschicht kaum noch Unterschiede! Dies ganz besonders im Bereich des Kreisverkehrs, wo gerade viele ältere Mitmenschen und Gehbeeinträchtigt, die sich mit Rollstuhl oder Rollator, zur Apotheke begeben müssen.
Die Althofner-Gemeindevorsteher und da ganz besonders unsere „Linken-Grünen“, haben aber ihres Glaubens wichtigere Sorgen, als die ihrer Bürger.
Anstelle für ein sauberes und vor allem sicheres Ortsbild zu sorgen, will die Gemeinde 2 Millionen Euro in - das Projekt der Grünen - den Ausbau von Radwegen investieren!
Wir hoffen dass unser Antrag im vergangenen Gemeinderat bzgl. - Schnellstmöglicher Reparatur der Gehwege und Schutzwege - auf Gehör stößt.
Es muss hier ein Umdenken der restlichen Stadträte erfolgen und wieder auf die Bedürfnisse der Gemeindebürger Rücksicht genommen werden, anstelle Millionen-Summen in unnötige „Grüne“-Projekte zu investieren!
Auch ein gegenseitiger Verweis auf nicht Zuständigkeit, zwischen Land und Gemeinde, ist nicht zielführend und muss zu Gunsten der Beseitigung dieser Missstände überwunden werden! 
 
 
SCHAFFUNG LEISTBARER WOHUNGEN FÜR MEHRKINDERFAMILIEN
Es gibt so gut wie keine leistbaren Wohnungen, für Mehrkinderfamilien, in Althofen!
Diese Problematik betrifft viele junge Familien, da die Eltern im Ort arbeiten, das erste Kind bereits einen Kindergarten oder eine Schule besucht und das Umsiedeln in einen anderen Ort keine Option ist. Der Wunsch eines zweiten oder dritten Kindes scheitert oft an mangelnden Wohnungsangebot. Viele Eltern sind daher in ihrer Familienplanung und ihrem Kinderwunsch eingegrenzt.
Damit auch Familien mit mehreren Kindern und pubertierenden Jugendlichen sich hier bei uns wohlfühlen, sollte bei Neubauten ein derartiges familienfreundliches Angebot geschaffen werden!
Ihre Alexandra Oschounig
(Gemeinderätin & Fraktionssprecherin der FPÖ-Althofen)
 
 
DIE ANLIEGEN DER SENIOREN IN ALTHOFEN ERNST NEHMEN
Auf Grund intensiver Gespräche mit der älteren Generation wurde an uns ein Anliegen herangetragen - Zahlreiche Senioren beklagen sich darüber, dass diverse Gehsteige in der Stadtgemeinde sich in einem desolaten Zustand befinden.
Den Rollatoren- und Rollstuhlbenutzern stören die zahlreichen Rillen an den Gehsteigen, sowie die hohen Gehsteigkanten, sodass gefährliche Stürze vorprogrammiert sind.
Ziel muss daher sein, dass nach einer Gemeindebegehung des Verkehrsausschusses die Gehsteige saniert und die Kanten abgeschrägt werden. Immerhin ist, laut Auskunft der Bezirkshauptmannschaft, die Gemeinde alleine für die Wartung der
Gehwege verantwortlich, egal ob Landes- oder Gemeindestraße.
Es muss uns allen gelingen, diesbezüglich noch im Frühjahr geeignete Lösungen zu erzielen.
Ihr Otmar Hausharter
(Gemeinderat & Obmann des Kontrollausschusses)
 
 
Zu Besuch im Österreichischen Parlament! Es war ein äusserst interessanter und informativer Tag!
 
 
INFO
Liebe Althofner Bürger/innen!

Bei letzten Gemeinderatsitzung im Juli wurden von uns folgende Anträge abgegeben...

1.) Änderung der Entsorgung von Rasen- und Grünschnitt.
Begründung: Aufgrund mehrerer Beschwerden aus der Bevölkerung bezüglich Öffnungszeiten des Werkstoffsammelzentrums, möchten wir den Antrag stellen, einen separaten Platz zu schaffen, der unabhängig von den Öffnungszeiten der Bevölkerung ermöglicht, den Rasen - bzw Grünschnitt zu entsorgen. Da viele Berufstätige meistens erst abends den Rasen mähen können und die Lärmschutzverordnung auf 20 Uhr verlängert wurde, wäre dies eine Lösung und liegengebliebene stinkende Gartenabfaelle zu vermeiden.
!!! Leider wurde dieser Antrag abgelehnt !!!
2.) Herstellung eines Schutzweges in der Eisenstrasse zwischen Hagebau und Reisebüro Hofstaetter.
Begründung: Aufgrund vieler Fußgänger, die dort immer häufiger diese Straße überqueren jedoch ein geschützter Übergang nicht möglich ist, stellen wir den Antrag zur Herstellung eines Schutzweges! Vorausschauend auf die Eröffnung von Lidl sehen wir dies als eine vorausplanende Notwendigkeit!
3.) Barrierefreier Übergang für Rollstuhlfahrer in der Kreuzstrasse.
Begründung: Aufgrund einer Beobachtung, wo sich ein Rollstuhlfahrer schräg in den Rinnen nicht mehr selbst befreien konnte und dies mit vorbeifahrenden Autos beinahe zu einer Kollision geführt hätte, stellen wir den Antrag für einen barrierefreien Übergang in der Kreuzstrasse!
 
 
INFO
Geschätzte Althofner Bürger und Bürgerinnen!

Zur letzten Gemeinderatsitzung am 31 . März 2016 wurden von uns folgende Anträge eingereicht:
1. Die Wiedereinführung der pädagogischen psychologischen Betreuung mit Unterstützung der Gemeinde!
Wir sind der Meinung, dass eine Hilfestellung für Eltern, die Rat in der Erziehung oder bei sonstigen Themen brauchen, eine professionelle Anlaufstelle bekommen sollten und dabei finanziell unterstützt werden!
Nähere Infos gibt es auf der Gemeinde bzgl der Sprechtage!
Vielen Dank für die schnelle Umsetzung!
2. Die Einführung der neuen Baderegeln in allen Sprachen, in Bildern und einer Überwachungskamera am Eingangsbereich!
Dieser Antrag wurde bereits bearbeitet, die Videokamera am Eingangsbereich wurde aber abgelehnt!
Wir sind der Meinung, dass bei einem Vorfall, die Täterfindung wesentlich einfacher wäre und für unsere Bürger die Sicherheit höchste Priorität haben sollte!
3. Antrag für eine kreative Gestaltung der Stadtdekoration!
In der Vergangenheit wurde das Budget für saisonale Dekoration des öfteren überschritten, daher unsere Idee eine Zusammenarbeit mit Schulen, Vereine, Betriebe,...eine kunstvolle Dekoration mit Naturmateriallen(Holz) umzusetzen! Wir würden Kosten sparen und unseren Ort mit toller Kunst verschönern!
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü